Verlängert: Versandkostenfreie Lieferung deutschlandweit (gilt nicht für Bilder)

VW CLASSIC lässt in Ausgabe 1/2020 gleich mehrere VW-Klassiker hochleben

Automobile Geburtstagskinder

VW CLASSIC, das Magazin für historische Volkswagen, lässt im aktuellen Heft die Korken knallen. Da ist zum einen der VW-Porsche 914, der in diesem Jahr 50 Jahre alt wird. Ebenfalls auf ein halbes Jahrhundert kann der VW 181 zurückblicken – das etwas skurrile geländegängige Gefährt, das in Ermangelung eines vernünftigen Namens häufig nur „das Ding“ genannt wird. Ein anderes VW-Familienmitglied feiert in diesem Jahr seinen 40. – das „Erdbeerkörbchen“. Darüber hinaus blickt VW CLASSIC auf 30 Jahre „Käfer-Cup“ zurück. Cup-Erfinder und Organisator Klaus Morhammer erinnert im aktuellen Heft an die kultige Käfer-Rennserie.
 
Ein Heft der Jubiläen: Zugegeben, alle automobilen Geburtstagskinder standen nie ganz in der ersten Reihe, doch sie alle waren immens wichtig. Da wäre zuerst einmal die faszinierende Zusammenarbeit zwischen Porsche und Volkswagen. Nicht die erste und ganz gewiss nicht die letzte. Doch der VW-Porsche 914, der in diesem Jahr 50 Jahre alt wird, bleibt einzigartig. VW CLASSIC beleuchtet die wechselhafte und letztlich kurze Geschichte des Klassikers. Ebenfalls auf ein halbes Jahrhundert kann der VW 181 zurückblicken. Der „Kübel“ ist Geländewagen, Cabrio oder auch eine Familienkutsche – eben ein Volkswagen für alle Gelegenheiten und mit vielen Facetten. Etwas jünger, aber immerhin auch schon 40 Jahre alt ist das Golf Cabriolet. Offen, ehrlich, alltagstauglich – der Golf mit Faltdach, wegen seines charakteristischen Überrollbügels auch „Erdbeerkörbchen“ getauft, übertrug die Tugenden des Golf ins Cabrio-Segment und setzte einen Trend, der erst in letzter Zeit abebbte. Und dann ist da noch etwas Einzigartiges: Der „Käfer-Cup“. Vor 30 Jahren ins Leben gerufen von Klaus Morhammer, eroberte er in kürzester Zeit die berühmtesten Rennstrecken Europas und fuhr sich in die Herzen der Motorsport-Fans.

Sie sind zwar keine Geburtstagskinder, stehen aber auch im Mittelpunkt dieser Aus-gabe: Japans größter Automobil-Importeur ist noch im Besitz seines ersten Käfers, VW CLASSIC besuchte den Zeitzeugen in Tokio. Der „Clipper“ gilt als Luxusausführung des VW T2. Und wenn dieser noch ein schwarzes Dach hat, ist er eine echte Rarität.

VW CLASSIC 1/2020 (Nummer 19) gibt‘s ab sofort für 7,50 € im Handel sowie online unter www.delius-klasing.de oder als Digital-Ausgabe für 4,99 € in der GUTE FAHRT-App. Weitere Infos zum Inhalt sowie eine Leseprobe liefert die Magazin-Homepage unter: www.vw-classic-magazin.de.