SEAMASTER-Award 2018 geht an François Gabart

Der beste Segler der Welt

Vier Zahlen sind es, um seine absolute Ausnahmestellung zu beschreiben: 42 Tage, 16 Stunden, 40 Minuten und 35 Sekunden hat François Gabart gebraucht, um solo nonstop die Welt zu umrunden – nur mit der Kraft des Windes. Niemand hätte diesen Fabelrekord für möglich gehalten, nicht einmal der 34-jährige Franzose selbst, der für diese bahnbrechende  Leistung am Samstag auf der „Boot“ Düsseldorf mit dem SEAMASTER-Award 2018 ausgezeichnet worden ist.

In der Nacht zum 17. Dezember 2017 vollendete der neue Großmeister der Meere seine Runde um die Erde, die zweitschnellste seit Menschengedenken – drei Tage schneller als der erste SEAMASTER-Preisträger Loïck Peyron, der 2012 mit einer 14-köpfigen Crew und einem größeren Boot unterwegs war. Die ganze Segelwelt hat sich in dem Moment vor Gabart verneigt.

Für seinen Fabelrekord wurde der sympathische Ausnahmesegler am Samstag auf der „Boot“ Düsseldorf mit dem SEAMASTER-Award 2018 ausgezeichnet. Mit diesem Preis ehren der Delius Klasing Verlag und die boot Düsseldorf gemeinsam zum sechsten Mal eine Persönlichkeit für herausragende Leistungen im Wassersport.

„Er ist ohne Zweifel aktuell der beste Segler der Welt. Doch nicht nur das: François Gabart ist ein sympathischer, bescheidener und ungemein smarter Sportsmann. Mit dem SEAMASTER-Award zeichnen wir Gabart nicht nur für seinen erstaunlichen Triumph aus, wir würdigen damit auch eine starke Persönlichkeit, die im Segelsport auch zukünftig Akzente setzen wird“, begründen Konrad Delius (Verleger Delius Klasing Verlag) und Petros Michelidakis (Director boot Düsseldorf) gemeinsam die Entscheidung der SEAMASTER-Jury für den 34-jährigen Franzosen.

Foto/Copyrigh: Yvan Zedda