Leser des SURF-Magazins wählen Philip Köster zum Surfer des Jahres

Das weltweit größte Windsurfmagazin SURF hat seine Leser erneut aufgerufen, den „Surfer of the Year“ zu wählen. Seit elf Jahren wird die renommierte Auszeichnung in einer Gemeinschaftsaktion vom SURF Magazin und der boot Düsseldorf verliehen. Mehr als 1.500 SURF-Leser hatten auf surf-magazin.de für ihren Favoriten abgestimmt. Zur Wahl standen zehn nationale Surf-Profis, die im Jahr 2017 herausragende Leistungen in ihrem Sport abgeliefert haben. Mit 32 Prozent der abgegebenen Stimmen wurde Philip Köster am Samstagnachmittag auf der „Boot“ zum „Surfer of the Year 2017” ausgezeichnet

Was für ein großartiges Comeback. Der vierfache Wave-Weltmeister Philip Köster konnte jetzt sein fantastisches Surf-Jahr 2017 noch mit einem weiteren Titelgewinn krönen. Die Leser des SURF-Magazins quittierten dem Superstar sein fulminantes Surf-Comeback mit dem Gewinn des „Surfer of the Year“-Awards 2017. Die Auszeichnung ging damit bereits zum achten Mal an den Windsurf-Profi. Leider konnte Philip Köster auf der „Boot“ in Düsseldorf den Preis nicht persönlich entgegennehmen, da er sich zurzeit in Australien aufhält. Er bedankte sich allerdings bei seinen Fans auf der Preisverleihung am Samstagnachmittag in Halle 8a mit einer Videobotschaft.

Nach 10-monatiger Verletzungspause zeigte Philip Köster gleich von Anfang an, was er sich für die Windsurf-Saison 2017 vorgenommen hat. Zwei Siege in den ersten Events auf der Tour ließen keine Zweifel an seinen erneuten Titelambitionen aufkommen. Zur Krönung hat er beim Worldcup auf Sylt mit einer herausragenden Leistung im alles entscheidenden Heat um den Weltmeister-Titel Geschichte geschrieben. Am Ende winkte WM-Titel Nummer vier für den 23-jährigen Ausnahmesurfer.

Auf den zweiten Rang wählten die SURF-Leser Lina Erpenstein mit 19 Prozent der abgegebenen Stimmen. Vorjahrespreisträger Vincent Langer erhielt 17,5 Prozent der Stimmen und wurde somit dritter im aktuellen Ranking. Auf den weiteren Plätzen folgen: Ralf Ewers (Pl. 4), Gunnar Asmussen (Pl. 5), Dany Bruch (Pl. 6), Sebastian Kördel (Pl. 7), Julian Wiemar (Pl. 8), Leon Jamaer (Pl. 9) und Alessio Stillrich (Pl 10).

Weitere Infos zum „Surfer of the Year 2017“ gibt’s auf surf-magazin.de und in der März Ausgabe des SURF-Magazins, die ab 21. Februar im Handel erhältlich ist.