Versandkostenfreie Lieferung deutschlandweit für Bestellungen bis 23.12.2017 (außer für Bilder)

200 Jahre Fahrrad: Interview mit Fahrrad-Experte Thomas Musch: „Kein E-Bike-Kauf ohne Probefahrt“

Thomas Musch, Chefredakteur der beiden führenden Fachmagazine TOUR und E-BIKE, über das Fahrrad-Jubiläum und die Bedeutung des Fahrrades in unserer heutigen Gesellschaft.
 
1. Thomas Musch, glauben Sie, dass sich Karl Drais der bahnbrechenden Bedeutung seiner Erfindung vor 200 Jahren bewusst war?

Wenn nicht sofort – wovon ich dennoch ausgehe –, hat er es zumindest ziemlich schnell gemerkt. Die Idee für ein zweirädriges, einspuriges Gefährt war für den Horizont seiner Zeit ein Geniestreich. Seine ersten Fahrten in Mannheim und über Land von Gernsbach nach Baden-Baden wurden weithin beachtet, er schrieb selbst Zeitungsartikel über seine neuartige Laufmaschine und unternahm öffentliche Fahrten. Schon drei Jahre nach der Erfindung waren überall in Europa Kopien seiner Erfindung unterwegs. Trotz einer Art Patent auf die Idee der Laufmaschine hatte Drais selbst am wirtschaftlichen Erfolg aber leider überhaupt keinen Anteil.
 
2. Warum ist das Fahrrad heute mehr denn je das Fortbewegungsmittel der Zukunft?

Weil es ganz viele Antworten auf die drängenden Fragen unserer Mobilität gibt: Es ist umweltfreundlich, leise, kostengünstig und benötigt kaum Platz; es ist eine der effizientesten Maschinen, die der Mensch ersonnen hat – zwei Räder, Rahmen, Lenker, Sattel, Pedale: fertig. Und, vielleicht am wichtigsten: Rad fahren macht Spaß.
 
3. Wie lässt sich der aktuelle E-Bike-Trend erklären?

Genau daraus: Rad fahren macht Spaß, und E-Bike fahren macht ganz vielen Leuten noch mehr Spaß. Denn, seien wir ehrlich: Radeln kann auch sehr anstrengend sein – und da nimmt das E-Bike der Leidenschaft fürs Radeln das Leiden. Es erweitert unsere Möglichkeiten, viele Menschen trauen sich mehr zu, weil sie sicher sind, ihr Ziel ohne Erschöpfung zu erreichen. Von frischer Luft durchgepustet im Büro anzukommen, ohne verschwitzt zu sein: Mit dem E-Bike geht das prima.
 
4. Worauf sollte man beim Kauf eines E-Bikes unbedingt achten?

Mein Tipp: Kein E-Bike-Kauf ohne Probefahrt. Das Rad muss passen – in der Größe und bei der Handhabung. Nur wenn man mit Antrieb, Schaltung und Bremsen gut zurecht kommt und sich auf dem Rad wohl fühlt, wird daraus eine echte und dauerhafte Freundschaft.

Das Interview kann komplett oder in Teilen honorarfrei für redaktionelle Zwecke verwendet werden.