Verlängert: Versandkostenfreie Lieferung deutschlandweit (gilt nicht für Bilder)

Grönland Coast to Coast

Stefan Glowacz Expeditionen

von

Versandkostenfreie Lieferung deutschlandweit

49,90 €

Preise inkl. MwSt., ohne Versandkosten innerhalb Deutschlands (Übersicht Versand ins Ausland)

Lieferbar innerhalb von 3-5 Werktagen innerhalb Deutschlands
Produktinformationen

Deutschlands bekanntester Bergsteiger ist wieder unterwegs: Nach seiner erfolgreichen Erstbegehung 1994 macht sich Stefan Glowacz ein zweites Mal nach Grönland auf, um die größte Insel der Welt von Küste zu Küste zu erkunden. Das Motto dabei: Reisen mit möglichst kleinem ökologischen Fußabdruck. Statt technischem Equipment hilft nur die eigene Manneskraft – grünes Reisen in seiner aufregendsten Form.

Los geht es mit dem BMW i3 bis nach Schottland. Von dort reist Stefan Glowacz per Segelschiff über die Färöer Inseln und Island weiter bis nach Grönland. Ab hier nimmt Sie der Extremkletterer mit zu Snowkite-Touren und Fußmärschen durch den Schnee – und natürlich auf die eine oder andere Kletterpartie an der Steilwand.

Grönland mit wenig Gepäck und eine Karbonschale, die alles kann

Boulder-Ass Stefan Glowacz ist bekannt für seine Expeditionen mit möglichst wenig Gepäck. Eigens für seine Tour durch Grönland hat er gemeinsam mit Sponsor BMW eine Karbonschale entwickelt, die Kanu, Pulka und Portaledge ersetzt und auf ein Autodach passt. Verfolgen Sie in Grönland Coast to Coast mit, wie sich die innovative Entwicklung im Härtetest behauptet.

  • Spannender Reisebericht des erfolgreichen deutschen Alpinisten Stefan Glowacz
  • „Grünes Reisen“ und eine atemberaubende Expedition mit wenig Ausrüstung
  • mit 120 spektakulären Fotos von Climbing-Touren, Snowkite-Ausflügen und „Spaziergängen“ im Schnee

Begleiten Sie Stefan Glowacz durch Grönland und begeben Sie sich auf eine abenteuerliche Reise in Eis und Schnee. Das Buch für alle Freunde des Outdoor- und Klettersports!

Produktdetails
  • Verlag: Delius Klasing
  • Format: Gebunden
  • ISBN: 978-3-667-11422-8
  • Seiten: 240
  • Maße: 30.7 x 24.6 cm
  • Fotos und Abbildungen: 298
Video
Kundenbewertungen (1)
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Beim ersten Durchblättern nicht umwerfend. Aber dann… - 18.12.2018

Nimmt man das Buch zum ersten Mal in die Hand und blättert es durch, wird man kaum vor Begeisterung zittern. Sehr viele Schwarz/Weiss-Fotos, mal grossformatig, auch mal über eine Doppelseite, sehr oft recht klein. Häufig Bilder von den Autoren. Die Erwartung oder Hoffnung auf einen ‚prachtvollen‘ Farbbildband von und über Grönland wird auf den ersten Blick enttäuscht.

Aber nimmt man das Buch zum zweiten und x-ten Mal zur Hand, wird der Sinn des Bandes schnell deutlich: es geht um die realistische Schilderung der Erlebnisse auf der Expedition von München nach Malleig im Norden Schottlands. Mit zwei von BMW gesponsorten i3. Einschliesslich der Probleme, in der relativen Wildnis irgendwie und irgendwo die Akkus der E-Autos laden zu können.

Ab Malleig per Segelboot über die Südküste Islands in die Baffin Bay an der Nordwest-Küste Grönlands. Von dort zu Fuß beziehungsweise per Ski oder Snow-Kite über mehr als 1.000 km an die Ost-Küste Grönlands. Von dort wieder per Segelboot, diesmal über die Nordküste Islands, zurück nach Schottland.

Die Erlebnisse, die Schilderungen der Landschaft, der eisigen Kälte machen das Buch lesenswert. Die Texte mit den dazu gehörenden Aufnahmen sind so realistisch geschrieben beziehungsweise zeigen die unendlichen Eisflächen, die Eiskristalle in den Haaren und Bärten der Expeditions-Teilnehmer so eindrücklich, dass man beim Lesen und Betrachten der Bilder fast fröstelt.

Bei dem dreimonatigen Abenteuer handelte es sich zudem um eine ‚Nachhaltigkeits‘-Expedition. Soll heissen, sämtliche Plastik-, Glas- und Metallabfälle wurden von den Teilnehmern nicht in der Natur weggeworfen, sondern mitgenommen. Macht allein an dem leichtgewichtigen Plastikmüll innerhalb von vier Wochen 13 kg Plastikmüll…

Die letzten Sätze auf der letzten Seite: „Wir haben mit dieser »Nachhaltigkeits-Expedition ein Zeichen setzen wollen, aber wir müssen noch viel mehr tun, um diesen wunderschönen Planeten auch für die nächsten Generationen zu erhalten. Brechen wir auf!“

Ähnliche Artikel
Kunden haben sich ebenfalls angesehen...
Zuletzt angesehen