Produktdetails

  • 3. Auflage 2014
  • flexibel gebunden
  • ISBN 978-3-7688-3546-6
  • 324 Seiten
  • Delius Klasing
  • 3 Karten, 3 Skizzen
  • 15,7 x 23,2 cm
  • 127 Farbfotos

Produktbeschreibung

Mädchenpower: Yes, I can!

Wie kam es, dass die 14-jährige Holländerin Laura Dekker beinahe die gesamte europäische Presse, Gerichte sowie unzählige selbsternannte Kapazitäten auf dem Gebiet der Kindererziehung gegen sich aufbringen konnte? Die Antwort: Sie wollte segeln. Allein. Um die Welt. Als bislang Jüngste überhaupt.

Am 20. Januar 2011 war es so weit: Endlich durfte Laura Dekker zu ihrer Solo-Weltumsegelung starten. Ein Jahr und einen Tag später legte sie wieder auf der Antilleninsel St. Maarten an. Nach 27000 Seemeilen im Kielwasser, 16 Jahre alt. Und plötzlich von beinahe jedermann bejubelt. Dies alles und noch viel mehr, ihre Segelerlebnisse, ihre Tagebuchaufzeichnungen präsentiert Laura Dekker hier schonungslos ehrlich und mit dem Blick eines jungen Mädchens, das schon so viel mehr als mancher Erwachsene erlebt hat.

Zu jung, zu unerfahren, zu schwach, die Eltern verantwortungslos ... es gab Zeiten, da hat Laura Dekker mehr negative als positive Schlagzeilen verursacht. Ihre Reise – einhand um die Welt – ursprünglich für 2009 geplant, musste sie um ein Jahr verschieben. Ein Jahr, in dem sie ihr Boot, die 12 Meter lange Ketsch GUPPY, ausrüstete. In dem sie zwar versuchte, sich dem Medienrummel zu entziehen, aber ihr Vorhaben niemals anzweifelte.

Laura Dekker ist eine, die auszog, um es der Welt zu zeigen: die jüngste Solo-Weltumseglerin aller Zeiten!

Kundenbewertungen

  • Großartig!

    von Jens P., 01.08.2016

    Ein großartiges Buch! Und was für ein Statement für das Mögliche! - DANKE! :-)

  • Lesenswert

    von Georg Graf, 15.01.2016

    Humorvoll, spannend, Schreibstil niemals angeberisch. Für Nicht-Segler sehr hilfreich: Die Skizze von Lauras Schiff "Guppy" am Ende.

  • Laura's Reise

    von Rudi Hecker, 21.01.2013

    ich möchte nur anmerken, daß Laura ihre Solo-Weltumsegelung schon im August 2010 auf Gibraltar begonnen hat. Bis Gibraltar ist ihr Vater mitgesegelt und ab Gibraltar ist sie alleine weiter, hat auf den kanarischen Inseln ihren 15. Geburtstag gefeiert. Sie ist dann über die Kapverden in die Karibik nach St Maarten gesegelt und von dort dann weiter um die Welt. Eigentlich wollte sie nach Holland zurück kehren, weil aber die holl. Behörden wieder Ärger gemacht haben, hat sie sich entschieden, nicht mehr nach Holland zurück zukehren, sondern stattdessen von Südafrika nonstop wieder in die Karibik zu segeln und auf St. Maarten ihre Reise zu beenden. Heute lebt Laura hauptsächlich in Auckland/Neuseeland, weil sie auch diese Staatsbürgerschaft hat und will ab Februar 2013 dort auf der Marienschule ihr Kapitänspatent angehen.